Hilti

Akku-System vernetzt kabellos

Produktivität auf einer neuen Ebene: Mit Nuron bringt Hilti nach eigener Aussage ein neues, leistungsstarkes Akku-System auf den Markt, das die Arbeit auf der Baustelle, im Gerätelager und im Büro erleichtert. Foto: Hilti

Viele ausführende Firmen nehmen ein komplexes Geräteparkmanagement als gegeben hin – dabei ist es in Zeiten von geringen Gewinnmargen wichtig, auf die eigene Effizienz zu schauen.

Hilti bringt mit Nuron jetzt eine Akku-Plattform auf den Markt, die nach eigenen Angaben die Produktivität erhöht. Sie vereint Geräte, die bisher mit Kabel, Benzin oder unterschiedlichen Voltagen betrieben wurden, auf einer einzigen 22-Volt-Plattform. Das bedeutet: alle Akkus und Ladegeräte sind laut Hersteller kompatibel zu sämtlichen Nuron-Geräten. Rund 70 Geräte hat das Unternehmen mit Einführung der neuen Akku-Plattform vorgestellt. Vom Bohrschrauber bis zum Abbruchhammer können nun selbst schwerste Arbeiten kabel- und treibstofflos erledigt werden.

Neben dem Vorteil einer kabellosen Umgebung, ergibt sich eine sofort spürbare Effizienzsteigerung durch die integrierte Konnektivität. Diese ermöglicht Nutzern den Fernzugriff auf Geräte-, Akku- und Nutzungsdaten, die jederzeit ein vollständiges Bild des Geräteparks liefern. So können Ausfallzeiten reduziert werden.

Nuron speichert Daten der benutzen Geräte auf den Batterien, die bei jedem Ladevorgang automatisch an die Hilti-Cloud gesendet und verfügbar für die Nutzer gemacht werden. Diese Daten beinhalten den letzten Lade-Standort, die Auslastung und die Leistung. Die Informationen sind über die ON!Track-Software jederzeit abrufbereit.

Ebenso kann der Zustand der Akkus auch direkt am Akku per Knopfdruck abgerufen werden, sodass erforderliche Maßnahmen sichtbar werden und ein sofortiges Handeln im Tagesgeschäft möglich wird.

 

Der kabellose Kombihammer TE 60-22 verfügt über dieselben Akku-Schnittstellen wie alle anderen Nuron-Geräte. Foto: Hilti

Hierzu gehören zum Beispiel der rechtzeitige Tausch von Akkus sowie weniger Suchzeiten nach Geräten. Dadurch entstehen außerdem weniger Ausfallzeiten oder Ersatzanschaffungen. Die datengestützte Verwaltung macht zudem offene Potenziale in der Gerätenutzung sichtbar und kann so zur Optimierung des Geräteparks beitragen.

Akkus mit der Leistungvon Kabel- und Benzin-Geräten

Dank neu konzipierter 22-Volt-Akkus ermöglicht Nuron nach Aussage von Hilti bis zu zweifache Leistung im Vergleich mit 18-Volt- und 20-Volt-Plattformen. Sie biete ein beispielloses Leistungsniveau, welches bisher nur von kabelgebundenen, benzinbetriebenen oder Hochspannungs-Akkusystemen erreicht wurde. Grundlage dafür ist eine neu konzipierte Batterie-Schnittstelle, die laut Hersteller sogar eine höhere Leistung ermöglicht als bei Netzgeräten.

Akkus in fünf Größen werden je nach Gerät und Anwendung eingesetzt. Bei besonders energieintensiven Geräten können sie auch paarweisen genutzt werden.

Die Akkus ermöglichen eine produktive Einsatzdauer bei kleinen wie schweren Geräten, vom Schlagschrauber SIW 8-22 bis hin zu Trennschleifer, Abbruch- oder Kombihammer.

Innovative Funktionen verbessern Arbeitsschutz

Mit Blick auf den Schutz der Anwenderinnen und Anwender sind nach Angaben von Hilti zahlreiche neue und verbesserte Schutzfunktionen bei vielen Geräten interessant: Die Aktive Vibrationsreduktion beugt Ermüdung vor. Die elektronische Schnellabschaltung (ATC = Active Torque Control) minimiert das Verletzungsrisiko durch Rückschlag. Im Winkelschleifer AG 6D-22 wurde die innovative SensTech Technologie mit der elektronischen Schnellabschaltung kombiniert.

Sobald die Hand den Griff verlässt, hält das Gerät automatisch an und das 3D-ATC-System stoppt die Trennscheibe bei ruckartigen, unkontrollierten Bewegungen.

Einige Merkmale wie Staubabsaugungssysteme (DRS) für alle Anwendungsbereiche und Haltegurt-Optionen finden sich serienmäßig an allen relevanten Geräten.

Hilti ist in Halle A1 an Stand A1.313 auf der bauma zu finden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de