Einblick in die Zukunft

Alle neuen Hiab-Geräte bis 2018 vernetzt

Die Gastredner(v. r.): Gloria Elliott, Michael Browne, Peter Tyreholt, Rafal Sornek.Foto: Hiab

München/Langenhagen (ABZ). – Hiab, ein Teil von Cargotec, gab auf der bauma einen Einblick in seine Vision, das ganze Potential des Ladungsumschlags auf der Straße zu erschließen, indem alle neuen Produkte bis 2018 vernetzt werden.

"Durch die Urbanisierung werden die Städte zwangsläufig voller, das heißt, dass unsere Kunden mehr Lieferungen in weniger Zeit und in engeren Räumen tätigen", sagte Roland Sundén, President von Hiab. "Das wird ein Umdenken über unsere Produkte, Lösungen und Services erfordern. Als Technologievorreiter ist das eine Herausforderung, die wir gern annehmen. Unser Ziel ist, dass bis 2018 alle unsere neuen Geräte vernetzt und in der Lage sind, mit anderen Systemen und Geräten zu kommunizieren, so dass die Benutzer unserer Produkte die Vorteile der Vernetzung genießen können." Während der bauma präsentierte Hiab mehrere neue Innovationen, darunter das visuelle HiVision 3D Steuerungssystem, Multilift Optima, Hiab Krane der T-Serie, und Hiab ProCare Serviceverträge. Außerdem präsentierte der schwedische X-Trial-FahrerEddie Karlsson der Öffentlichkeit sein Können und die deutschen Qualifika-tionsrunden für die World Crane Championships 2016 wurden abgehalten, aus denen Martin Utpatel als Vertreter Deutschlands im Endspiel hervorging. Das Finale wird im September 2016 im Rahmen der IAA-Ausstellung in Hannover ausgetragen.

Bei der Hiab Presseveranstaltung, die als Plenumsdiskussion stattfand, diskutierten Rafal Sornek von Hiab, Vice President for Technology and Quality Development, sowie die Gastredner Michael Browne, Gloria Elliott und Peter Tyreholt darüber, was die Zukunft für den Ladungsumschlag in einer zunehmend urbanisierten und nachhaltigen Gesellschaft bereithält. "Wir müssen die Güterströme neu überdenken und Dinge viel mehr auf systembasierte Weise abwickeln. Andernfalls werden wir mit einem unglaublichen Anstieg von Verkehrsstörungen konfrontiert sein, die entweder als unzumutbar oder äußerst inneffizient betrachtet werden. Die Urbanisierung ist ein kompliziertes Thema und wir müssen uns mehr damit befassen", sagte Michael Browne, Professor for Logistics and Urban Freight Transport an der Universität Göteborg.

"Neben weiteren Vorteilen denke ich, dass wir viele der Probleme, die wir in der Urbanisierung erkennen, mit Hilfe der Vernetzung und Digitalisierung lösen können. Mit einer stärker vernetzten und digitalen Welt können wir nachhaltigere Geschäftsmodelle mit Kreislaufwirtschaft schaffen", fuhr Peter Tyreholt, Senior Advisor bei Cybercom fort.

"Die Verantwortung dafür, urbane Probleme zuzuspitzen, liegt nicht bei den Behörden: sie liegt bei jedem Nutzer des städtischen Raums. Wir müssen alle den Schritt in die Mitte tun, um die Antworten zu finden, und das geschieht, indem wir unsere gegenseitigen Probleme erkennen und gemeinsam daran arbeiten, sie zu lösen", sagte Gloria Elliott, Chief Executive der Noise Abatement Society.

"In Hiab wir haben bereits in enger Zusammenarbeit mit Universitäten sowie unseren Kunden und Lieferanten gearbeitet, um zu gewährleisten, dass wir die effizientesten, sichersten und am einfachsten anzuwendenden Produkte der Branche liefern können. Wir haben uns darauf verpflichtet, an der Spitze des Spiels um Innovation zu bleiben", soRafal Sornek abschließend. Die virtuelle Ausstellung ist eine brandneue Art, den bauma-Messestand von Hiab zu erle-ben – auch nach der Ausstellung. Es ist eine digitale Kopie des Stands während der bauma, bei der über das Gelände navigiert werden kann und alle Produkte, Markteinführungen und Informationen gesehen werden können, die auf dem realen Messestand gezeigt wurden.

Relevante Anbieter zum Thema „Krane und Seilmaschinen“

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH

48488 Emsbüren, Deutschland

FASSI Ladekrane GmbH

63584 Gründau-Rothenbergen, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de