Kompakt und leistungsfähig

Insgesamt 18 Walzen auf Stand zu sehen

Kompakt trotz 28 t Maximalgewicht: Die GRW 280 von Hamm definiert die Gummiradwalzen neu. Ein intelligentes Design und die XXL-Kabine ermöglichen die freie Sicht auf die Maschine und die Baustelle.Foto: Hamm

TIRSCHENREUTH (ABZ). - Viele interessante Neuheiten werden auf dem Stand der Hamm AG auf der bauma 2010 zu sehen sein. Hamm gehört zur Wirtgen Group, die im Freigelände Stand 1010, 1011/1012 und 1111/1112 zu finden ist. Der innovationsfreudige Walzenhersteller bringt 18 absolut neue Straßenwalzen mit nach München, und mehr als zwei Drittel der Hamm-Exponate waren noch nie auf der bauma zu sehen. Für Furore wird vor allem die neue, extrem kompakte Gummiradwalze GRW 280 sorgen. Ein weiterer Höhepunkt sind die neuen Tandemwalzen der Mittelklasse, HD+ 90 und HD+ 110. Voller Innovationen stecken auch die neuen Modelle der CompactLine, die Serie kleiner Tandemwalzen.

"Wer die neue GRW 280 sieht, ist begeistert", meint der Hersteller in einer Mitteilung. Die Gummiradwalze, deren Einsatzgewicht von 10 bis 28 t variiert werden kann, besticht durch hervorragende Sicht, eine für Gummiradwalzen komplett neue Bedienphilosophie, ein neues, intelligentes Ballastierungskonzept und höchste Sicherheitsstandards. Der Arbeitsplatz des Fahrers ist eine geräumige, komplett verglaste Panoramakabine mit komfortablem Sitz und dem Armaturenbrett im Blickfeld des Fahrers für einfache Bedienung.

Mit dem revolutionären Design geht Hamm, Erfinder der Gummiradwalze, neue Wege. Die neu konzipierte Maschine bietet dem Fahrer eine optimale Übersicht auf Maschine und Baustelle. Die Konzeption überzeugte bereits die besten internationalen Produktdesigner. Unmittelbar vor der Markteinführung verliehen sie der neuen GRW den iF design award 2010. Die neue Gummiradwalze steckt nach Angaben des Herstellers voller Innovationen im Bereich Funktion und Sicherheit, die erst auf der bauma der Fachwelt präsentiert werden.

Auch die nächste Neuheit, die Tandemwalzen der HD+-Reihe, wurde mit dem iF design award 2010 ausgezeichtet. Zur bauma zeigt Hamm eine beeindruckende Palette neuer HD+-Walzen der Mittelklasse. Die Reihe umfasst insgesamt zehn Maschinentypen.

Die knickgelenkten Tandemwalzen HD+ 90 (Betriebsgewicht circa 9 t) und HD+ 110 (Betriebsgewicht ca. 11 t) bieten durch ihre kompakte Form und die neuartige XXL-Kabine hervorragende Sichtverhältnisse. In der Großraumkabine mit überwölbten Glasflächen findet der Fahrer einen außergewöhnlich großen Innenraum. Von jeder Position aus kann er die Bandagen und die Wasserberieselung perfekt einsehen. Dabei bleibt die Bedienkonsole mit Display immer im Blickfeld. Sie ist fest mit dem Sitz verbunden, ohne den Fahrer einzuschränken. Durch die intelligente Konstruktion der Glaskabine stört keine der tragenden Säulen das Sichtfeld. Statt dessen ist die Kabine sogar Rops-fähig.

Durch das neuartige Knickgelenk ergibt sich eine deutlich günstigere Gewichtsverteilung als bei vergleichbaren Tandemwalzen. Dies führt zu mehr Fahrstabilität und einer Qualitätssteigerung beim Verdichten, besonders in Kurven und Kreisverkehren. Außerdem wurde der Versatz beim Hundegang im Vergleich zu den bisherigen Modellen der HD-Serie fast verdoppelt. Damit bietet die Tandemwalze viel Freiraum, zum Beispiel für eine saubere Kantenbearbeitung. Auch die Produktivität konnte gesteigert werden: Der große Wassertank der neuen HD+ ermöglicht das Arbeiten über eine ganze Schicht ohne Tankstopps.

Hamm bringt insgesamt zehn Mittelklasse-Modelle auf den Markt, darunter je Gewichtsklasse eine Vibrations- eine Oszillations- und eine Kombiwalze. Außerdem bietet Hamm eine Hochfrequenz-Version für den US-amerikanischen Markt an, wo mit deutlich höheren Geschwindigkeiten verdichtet wird. Die 9-t-Walze wird zusätzlich noch in zwei Modellen mit geteilter Bandage produziert – einmal mit Vibration, einmal mit Oszillation. Bei der dynamischen Verdichtung kann der Fahrer in der vorderen und hinteren Bandage zeitgleich mit unterschiedlichen Frequenzen arbeiten. Damit sind die neuen Tandemwalzen bestens gerüstet für die Verdichtung moderner, hoch sensibler Straßenbaustoffe oder schwer zu verdichtender Materialien.

Die perfekten Sichtverhältnisse durch den taillierten Vorderwagen, die geringe Maschinenhöhe sowie die gute Handhabung gehören zu den wichtigsten Merkmalen der CompactLine. Das ist so und das bleibt so. Verbessert hat Hamm jetzt die "inneren Werte" der Baureihe: Den Antrieb übernehmen künftig äußerst leise und zugleich leistungsstarke Kubota-Motoren. Insbesondere bei den Modellen HD 13 und HD 14 steigt damit die Motorleistung um rund 15 Prozent.

Für noch mehr Komfort und weniger Vibrationen auf dem Fahrerstand sorgt eine schwingungsisolierte Fahrerplattform. Zusätzliche Griffe erleichtern den Aufstieg zum Fahrerstand und eine neue Mechanik vereinfacht die Bedienung des klappbaren Rops-Bügels.

Wer auf der bauma die neuen Walzen in Augenschein nimmt, wird schnell erkennen: Alle Walzen folgen der selben, modernen und ergonomischen Bedienphilosophie. In der neuen GRW sowie in der HD+ kann der Fahrer den Sitz inklusive Bedienkonsole mit minimalem Kraftaufwand bequem drehen und bis an die seitlichen Außenkanten bewegen. Die Symbolik und Anordnung der Bedienelemente folgen bei allen Neuentwicklungen derselben Systematik, so dass man sich sofort zurecht findet. Dank der einfachen Bedienung und selbsterklärender Symbole kann der Fahrer sich voll auf die Verdichtung konzentrieren. Eine integrierte Beleuchtung des Armaturenbretts und der Maschine ermöglicht ein sicheres Manövrieren und präzises Verdichten auch bei Dunkelheit.

Ausgewählte Anbieter des LLVZ

Stahlbau Götz

64395 Brensbach, Deutschland

Jegab Display GmbH

50126 Bergheim, Deutschland

UMV GmbH Vegetationssysteme

77933 Lahr, Deutschland

SIFATEC GmbH & Co. KG

54538 Bengel, Deutschland

AMMANN

53773 Hennef, Deutschland

Christian Lang & Waldemar Weiß GmbH

79238 Ehrenkirchen, Deutschland

braun-steine GmbH

73340 Amstetten, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de