Doka Campus

Kundenorientiert denken und daraus Mehrwert schaffen

Das Ein- und Ausschalen der Dokadek 30 Elemente erfolgt ohne Aufstiegshilfe. Über-Kopf-Arbeit wird auf ein Minimum reduziert.Foto: Doka

Maisach (ABZ). – Der internationale Schalungsanbieter Doka präsentiert sich auf der bauma von einer ganz neuen Seite: Neben einem neuen Standort mit vergrößerter Standfläche erwartet die Besucher ein modernes und baunahes Messekonzept: Doka Campus. Auf einer fast 4000 m² großen Standfläche auf demFreigelände Nord/West, Standnummer FN.420, zeigen die Schalungsexperten, dass Doka nicht nur Partner im Planen und Umsetzen von Großprojekten ist, sondern auch für kleine und mittelständische Unternehmen die optimale Lösung liefert.

Im Fokus: Kundenbedürfnisse verstehen, kundenorientiert denken und da-raus Mehrwert für den Kunden schaf-fen. Das spiegelt sich im Messeauftrittauf der bauma 2016 wider. "Doka hat sich dem schalungstechnischen Vorsprung verpflichtet. Darum werden immer wieder Maßnahmen für mehr Effizienz entwickelt und auch konsequent in der Praxis umgesetzt. Zum einen in Schalungssystemen, zum anderen in begleitenden schalungstechnischen Dienstleistungen. Eine Doka-Schalungslösung ist immer ein Paket, das unseren Kunden einen Nutzen bringt", erklärt Jürgen Obiegli, Vorsitzender der Geschäftsführung Doka Group.

Auf der bauma stellt Doka das Leistungsspektrum in drei Themenwelten vor. In der Produkt-Welt werden Produkte und Dienstleistungen entsprechend einem Bauablauf chronologisch präsentiert. Besonderes Highlight werden Produkt-Live-Vorführungen mit Weltmeistern und Vize-Weltmeistern eines internationalen Lehrberufswettbewerbs sein. Hohe Ingenieurskunst zeigt Doka in der Engineering-Welt. Ob für Tunnel, Hochhäuser, Brücken oder Kraftwerke, für jeden Bereich steht der richtige Doka-Spezialist beratend zur Seite. Schalungsplatten, Schalungsträger und Deckenstützen sind in der Komponenten-Welt zu finden.

Im harten Alltag der Baustelle werden Schnelligkeit und Wirtschaftlichkeit immer stärker zum entscheidenden Erfolgsfaktor am Bau. Doka-Schalungssysteme sind genau darauf optimiert. Im Herbst 2015 startete Doka die Kampagne "Noch schneller schalen". Sie bezieht sich derzeit auf drei Schalungssysteme, die nachweislich zu schnelleren Schalzeiten führen, Lohnkosten senken und die Wettbewerbsfähigkeit steigern. In der Produkt-Welt können Doka-Kunden diese hautnah erleben. Deckenuntersichten. Das System kombiniert bewährte Technik (Deckenstützen und H20-Querträger) mit dem belastbaren Verbundschalungsträger I tec 20 als Jochträger. Dies führt zu größeren zulässigen Abständen der Deckenstützen. Je nach Anwendungsfall errechnen sich bis zu 30 % weniger Deckenstützen, weniger Einzelteile und weniger Gewicht. Und damit entsprechend höhere Arbeitsgeschwindigkeit.

Dokadek 30 ist eine trägerlose Handschalung in Stahlleichtkonstruktion, die mit einer Holz/Kunststoff-Verbundplatte belegt ist. Das System kombiniert die Vorteile einer Element-Deckenschalung mit den Vorteilen einer Dokaflex-Deckenschalung, das heißt schnell im Regelbereich mit 3 m² großen Elementen und rasch und flexibel in den Passbereichen durch einfaches Kombinieren mit Dokaflex. Der Aufbau erfolgt vom sicheren Boden aus, ohne die Deckenschalung zu betreten. Auch bei höheren Decken lassen sich die Elemente Kraft sparend und sicher von unten in die Stützenköpfe einhängen und einfach hochschwenken.

Framax Xlife plus ist die neueste Innovation der Doka-Rahmenschalung. Die einseitig bedienbare Framax Xlife plus-Ankertechnik ohne Verschleißteile sorgt für noch größere Arbeitsgeschwindigkeit. Alle plus-Elemente besitzen die bewährten Eigenschaften der Framax Xlife. Sie weisen ein weites Ankerraster von 1,35 m auf. Gegenüber z. B. einem 1,20er-Ankerraster bedeutet dies bis zu 12 % Kostenersparnis bei Ankerstellen und Nacharbeiten an Ankerlöchern. Direkt an der Ankerstelle geparkt, ist der Anker schnell einsatzbereit. Framax Xlife plus bringt bis zu einem Drittel Zeitersparnis beim Ein- und Ausschalen. Die Elemente bestehen aus vollständig feuerverzinkten Rahmen und robusten Xlife Platten. Auf dem Messestand erwarten Besucher zwei Doka-Neuheiten für Overseas-Märkte. Mit dem Traggerüst d3 hat Doka sein Produktportfolio in Südost-Asien und im Mittleren Osten erweitert. Weitere Markteinführungen in Übersee sind bereits in Planung. Das Traggerüst d3 ist eine Weiterentwicklung eines erfolgreichen Doka-Traggerüst-Systems und kombiniert die Vorteile bestehender Systeme. d3 ist für besonders hohe Unterstellungshöhen und hohe Lasten konzipiert und ideal für den Hoch- oder Tiefbau.

Das Unterstellungssystem Doka UniKit wurde für den lateinamerikanischen Markt entwickelt. Doka UniKit ist das ideale Baukastensystem zum Ableiten hoher Lasten. Durch den modularen Systemraster lassen sich räumliche Traggerüststrukturen schnell und unkompliziert herstellen.

Auch das monolithische Schalungs-system Doka OneGo präsentiert Doka. Mit dem System werden Wand und Decke in einem Guss betoniert. Damit reagiert Doka auf die Marktanforderungen nach kostengünstiger Wohnraumschaffung in monolithischer Bauweise in Lateinamerika, Südost-Asien und im Mittleren Osten. Die Engineering-Welt bietet die Plattform für Kunden und Interessenten, mit den Doka-Spezialisten über ihre individuellen Herausforderungen zu sprechen. Jede Baustelle durchläuft ihren eigenen Prozess. Doka betrachtet den Bauablauf ganzheitlich und begleitet Kunden über alle Phasen eines Bauprojekts – von der Planung über die Ausführung bis hin zur Fertigstellung. Auf der bauma zeigt Doka, wie das Dienstleistungsangebot Kunden bei der effektiven Umsetzung der Schalungsaufgabe und darüber hinaus unterstützt. 1000 Doka-Techniker weltweit helfen Kunden bei der Reduzierung des Planungsaufwands und bei der erfolgreichen Umsetzung – unterstützt durch hauseigene Planungssoftware wie Tipos und DokaCAD.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de