Sennebogen

Maximale Traglast auf 200 Tonnen angehoben

Als erste Maschine der neuen G-Serie verfügt der Sennebogen 5500 G nicht nur über eine erhöhte Traglast von bis zu 200 t, sondern kommt auch mit der neuesten Motorentechnologie der Abgasstufe 5 zur bauma 2019 auf den Markt.Abb.: Sennebogen

Straubing (ABZ). – Als erste Typ der Star-Lifter Reihe hat Sennebogen zur bauma (FM 712) den 5500 Raupenkran auf eine max. Traglast von 200 t angehoben und bringt in Kombination mit der Abgasstufe 5 damit sein erstes Modell der G-Serie auf den Markt. Der 5500 G wird zukünftig in zwei Varianten mit jeweils 180 t oder 200 t max. Traglast verfügbar sein. Als Raupenkran für den Hochbau und die Vermietung hat sich der Sennebogen 5500 laut Unternehmen in Einsätzen rund um den Globus über viele Jahre bewährt. Die Maschinen finden in vielfältigen Einsatzbereichen, bspw. für Hebearbeiten, bei der Montage von großen Bauteilen oder für Logistikaufgaben Verwendung. Dabei sind Kriterien wie Flexibilität, hohe Traglasten, leistungsstarke Winden und Antriebe ausschlaggebend für ein effizientes Arbeiten. Mit mehr als 67 Jahren Erfahrung in Konstruktion und Entwicklung hat Sennebogen seinen 180-t-Raupenkran, den Sennebogen 5500, grundlegend überarbeitet und den Anforderungen der Abgasstufe 5 angepasst. Mit diesen Anpassungen in Traglast und Motorengeneration sowie der neuen Maxcab-Kabine, startet die G-Serie in den Markt.

Der neue 5500 Raupenkran kommt mit einem leistungsstarken 283-kW-Dieselmotor der Abgasstufe 5, der die beiden 16-kN-Winden antreibt. Durch den robusten Star-Lifter Raupenunterwagen stehe die Maschine nicht nur sicher, sondern könne selbst unter Last komfortabel verfahren, so das Unternehmen. Mit dem neu entwickelten, verstärkten Auslegeraufbau und einer erhöhten Ballastierung konnten die Traglasten um Werte zwischen 15 und 50 %, abhängig von der Auslegerkonfiguration, erhöht werden. Damit biete der neue 5500 G Kunden ein noch größeres Einsatzspektrum.

Ein modulares Auslegerdesign ermöglicht zahlreiche Ausrüstungvarianten mit Längen bis 104 m inkl. Wippspitze. Für den Transport lassen sich die Raupenlaufwerke abnehmen, danach messe die Grundmaschine lediglich 3 m in der Breite und könne einfach transportiert werden. Sämtliche weiteren Komponenten sind so ausgeführt, dass sie sich platzsparend in Containern oder im Planen-Lkw verstauen lassen. In wenigen Schritten sei der Raupenkran durch das innovativen Sennebogen-Selbstmontagesystem aufgerichtet – lange Rüst- und Montagezeiten entfielen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de