Hyva

Messepremiere für neuen Großkran HC661

Rechtzeitig zum 40. Firmenjubiläum präsentiert Hyva eine neue Kranreihe.Foto: Hyva

Alphen aan den Rijn/Niederlande (ABZ). – Hyva wird auf der bauma rechtzeitig zum 40. Firmenjubiläum Innovationen und Vielfältigkeit der neuen Kranreihe zeigen. In diesem Jahr wird Hyva mit einem Innenstand (Halle B4, Stand-Nr. 348) und einem Außenstand (FN 721/5) in München präsent sein. Zum ersten Mal wird der Großkran HC661 auf einer Messe der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Modelle der Größenklasse 60 tm und 66 tm, welche in CE- und Nicht-CE Ausführung geliefert werden können, haben Endlosschwenkwerk, doppelte Kniehebel, ein neues Abstützsystem, Funkfernsteuerung und optional eine Jib-Lösung. Hyva wird zwei brandneue Innovationen für diese Krane zeigen, welche Hyva zum Patent angemeldet hat.

Das erste Highlight sei ein Auto-Stabilisierungs-System, welches die Position des Kranführers erkenne und somit in sicheres Arbeiten im Sichtbereich der Abstützung ermögliche, so Hyva. Das System ermittelt die Neigung der Kransäule und unterstützt den Bediener bei der richtigen Abstützung des Fahrzeuges, welches die Verwindung des Lkw-Rahmens minimiert. Die zweite Neuheit sei das Active Awareness Radio (AAR), welches Vibrationen an den Hebeln der Funkfernsteuerung auslöse, um den Kranführer vor gefährlichen Situationen wie Überlast zu warnen.

Zusätzlich zeigt Hyva weitere Modelle der neuen, mittleren Kranreihe von 9–25 tm. Mit dieser Größenklasse hat Hyva seine Palette abgerundet und deckt jetzt das Segment von 1 bis 165 tm ab.

Neben der neuen Baureihe zeigt Hyva auch einen neuen HA14, zusammen mit den Modellen HA21 und HA27. Das sind Krane mit kompakten Einbaumaßen und reduziertem Eigengewicht, welche sich perfekt für den Einsatz auf leichten Nutzfahrzeugen eignen. Die Krane sind mit einer neuen Bedienstation sowie einer neuen Überwachung ausgestattet, die den Einsatz einfacher und sicherer machen. Die Funkfernsteuerung für Einhandbedienung ist anwenderfreundlich und ermöglicht einfache und schnelle Be- und Entladevorgänge.

Die neuen Kennis e-Power-Krane entsprechen dem Kundenbedürfnis nach elektrisch betriebenen Fahrzeugen und sind eine Antwort auf immer strengere Umweltvorschriften in Bezug auf Abgas- und Lärmemissionen. Bei Kennis e-Power-Rollladekranen besteht die Elektromotoreinheit aus einem Akkusatz, einem elektrischen Motor und einem intelligenten elektronischen Steuersystem, das die Stromversorgung optimiert und das Laden der Akkus ermöglicht, während das Fahrzeug in Bewegung ist. Mit diesem elektrischen System kann der Kran betrieben werden, auch wenn der Lkw-Motor abgestellt ist.

Der Stromantrieb hat gegenüber konventionellem Dieselantrieb erhebliche zusätzliche Vorteile, darunter eine verbesserte Energieeffizienz und eine geringere Umweltbelastung – keine Abgasmissionen und ein geringerer Geräuschpegel. Er bietet auch eine gesündere Arbeitsumgebung für den Kranführer, weil er nicht dem Lärm und den Abgasen des Dieselmotors ausgesetzt ist. Bzgl. der Präsenz von Hyva auf der bauma hat Davide Catellani, Line of Business Director für Krane, folgendes gesagt: "Wir sind im ständigen Kontakt mit unseren Kunden, um Innovationen und kontinuierliche Verbesserungen voranzutreiben. Wir können jetzt für sämtliche Anwendungen in der Industrie, Bau, Mining sowie im Abschleppsektor das passende Modell anbieten."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de