Innovative Entwicklungen

Zahlreiche neue Maschinen werden vorgestellt

Die Hydrofräse des Typs C-10 wird zum ersten Mal auf den Spezialtiefbaukran SC-100 mit elektroproportionaler Steuerung mit DMS2 appliziert.Fotos: Soilmec

CESENA/ITALIEN (ABZ). - Soilmec, seit 40 Jahren einer der Marktführer im Bereich Spezialtiefbau, präsentiert auf der bauma eine Reihe von wichtigen Neuerungen – in der Maschinentechnik, den Technologien und im Service.

Der nach eigenen Angaben anerkannte globale Marktführer im Grundbau und Spezialtiefbau, die Trevi Gruppe, hat seit seinen Anfängen auf kontinuierliche Forschung und ständige Innovation gesetzt. Mehr als 50 Jahre intensivster Aktivität, eine Verwurzelung in 90 Ländern, über 6000 Mitarbeiter, Gewinnzuwächse auch am Ende des Jahres 2009 der Finanzkrise trotzend – hat die Trevi Gruppe den ersten Rang unter den italienischen Bauunternehmen eingenommen. Eine Analyse von A.T. Kearney belegt diese Position und wurde im Januar 2010 in der Ausgabe des "Corriere della Sera" veröffentlicht und diskutiert. Daten, die die Größe eines Konzerns unterstreichen, der in fünf Gruppen unterteilt ist: Trevi – ausführender Spezialist im Grundbau, Soilmec – ein Marktführer in der Entwicklung und Herstellung von Anlagen, Geräten und Maschinen für den Spezialtiefbau, Drillmec – ein Marktführer in der Projektierung und Realisierung von Anlagen für Erdöl-, Erdgas- und Erdwärmebohrungen, Petreven – ausführender Spezialist von Erdölbohrungen, Trevi Energy – der jüngste Teil der Gruppe, der sich mit der Entwicklung und dem Bau von auf-See-Windkraftanlagen beschäftigt.

Auf der bauma (Freigelände F6, Stand 601/602/1) möchte Soilmec mit der Präsentation einer Reihe von neuen Geräten seine weltweit führende Rolle bestärken.

Unter den ausgestellten Geräten verdienen nach Ansicht des Unternehmens die folgenden besondere Aufmerksamkeit:

  • HMP-500 Hydrofräsenpaket
  • SC-65 Spezialtiefbaukran
  • HH-102 Tiefenbohrgerät
  • PSM-3 Universelles Kleinbohrgerät
  • PSM-5 Universelles Kleinbohrgerät
  • SR-90 TTJ Hydraulisches Drehbohrgerät
  • DMS2 Drilling Mate System 2 – Neue Bohrdatenüberwachung
  • SR-30 Hydraulisches Drehbohrgerät mit Seilvorschub
  • SC-100 Spezialtiefbaukran mit SA-40 Drehbohrantrieb
  • SR-80 CAP Hydraulisches Drehbohrgerät mit vollverrohrter Endlosschnecke
  • PSM-16 GT Erdwärmebohrgerät mit VD-212 Antrieb
  • SM-18 JG Kleinbohrgerät in HDI-Ausführung
  • GC-11 Seilschlitzwandgreifer
  • 7T-600J Hochdruckinjektionspumpe
  • SGM-35 Zementmischanlage
  • Neuer Kabinentyp

Im Folgenden werden einige dieser Maschinen beschrieben:

Der neueste mechanische Seilschlitzwandgreifer GC-11, der im Hause Soilmec konstruiert wurde, ist für die Herstellung von Schlitzwänden mit einer Dicke von 600 bis 1200 mm und einer Breite von 2500 bis zu 3000 mm ausgelegt.

Das HMP-500 Hydrofräsenpaket. Die Hydrofräse des Typs C-10 wird zum ersten Mal auf den Spezialtiefbaukran SC-100 mit elektroproportionaler Steuerung mit DMS2 appliziert. Auf der ausgestellten Einheit wurden wichtige Verbesserungen in der Drehmomentkompensation, eine entscheidende Optimierung der hydraulischen Dichtigkeit aller eingetauchten Bauteile sowie eine Fräsauflastregelung mittels DMS2 realisiert. Weitere relevante Neuerungen zeigen sich in dem neuartigen Lenksystem, angetrieben durch Hydraulikzylinder, sowie in dem Schnellmontagesystem der einzelnen Fräsmotoren, das die Wartungs- und Reparaturzeiten drastisch verkürzt. Das Fräsmodul zeichnet sich nach wie vor durch zwei getrennte und separat neigbare Motorhalterungen und durch hydraulische Abstandshalter zur Tiefenlenkung aus.

HH-102 Tiefenbohrgerät. Die Drillmec HH-102 ist eine vollhydraulische, auf Tieflader montierte Tiefenbohranlage mit einer maximalen Zugkraft von 100 t zur Durchführung von tiefen Erdwärme-, Erdöl- und Erdgasbohrungen. Die Maschine, die für "Range 2" und "Range 3" Bohrgestänge ausgelegt ist, entspricht der europäischen Maschinenrichtlinie und erfüllt alle Atex sowie Api Spezifikationen. Die Schwerpunkte in der Entwicklung dieser Anlage liegen bei der Optimierung von Arbeitssicherheit und Umweltverträglichkeit wobei das Verhältnis zwischen Bohrleistung, Betriebskosten und Rüstzeit nicht außer Acht gelassen wurde.

Der Bohrmeister steuert die Anlage über eine komfortable und ergonomisch gestaltete Bedienerkonsole und hat alle routinemäßigen Arbeitsvorgänge über die Vollautomatik unter Kontrolle. Das Hubsystem basiert auf einem teleskopisch ausfahrbaren Mast und ist mit einem integrierten "Top-Drive" ausgestattet. Für das Bohrgestänge ist in der Standardversion ein vertikales Gestängeladersystem vorgesehen, das aus zwei vertikalen Batterien besteht. Da die Gestängebatterien auf Tieflader installiert sind, ist eine schnelle Auf- und Abrüstung auf engstem Raum gegeben. Alle Gestänge können in den Batterien transportiert werden, woraus sich ein zusätzlicher Logistikvorteil ergibt. Die komplette Anlage ist mit dem kompletten, zur Montage und Demontage erforderlichen Werkzeug ausgestattet.

PSM-5-Universelles Kleinbohrgerät. Die neue PSM-5 ist eine weitere Kleinbohrmaschine mit 5,5 t Einsatzgewicht. Ausgestattet mit einem kombiniertem kinematischen System, das aus teleskopisch ausfahrbarem Arm und einer seitlichen plus/minus 90 Grad Schwenkeinheit besteht, kann die im Spezialtiefbau erforderliche Mobilität erreicht werden. Als Option ist die Maschine auch mit festem Kinematismus erhältlich, der sich durch seine Stabilität besonders für Bodenuntersuchungen oder Erdwärmebohrungen bis 300 m Tiefe eignet. Mit einer installierten Leistung von 72 kW sind trotz der geringen Abmessungen durch die Wahl verschiedener Kraftdrehköpfe Drehmomente von 690 daNm bis hin zu 2100 daNm verfügbar. Wie die PSM-3 kann die PSM-5 mit verschieden Mastlängen ausgestattet werden.

Die Drillmec HH-102 ist eine vollhydraulische, auf Tieflader montierte Tiefenbohranlage mit einer maximalen Zugkraft von 100 t zur Durchführung von tiefen Erdwärme-, Erdöl- und Erdgasbohrungen.

GC-11 Seilschlitzwandgreifer. Der neueste mechanische Seilschlitzwandgreifer, der im Hause Soilmec konstruiert wurde, ist für die Herstellung von Schlitzwänden mit einer dicke von 600 bis 1200 mm und einer Breite von 2500 bis zu 3000 mm ausgelegt. Für eine gute Führung in großen Tiefen kann der Greiferkörper mit einer 3000 mm Verlängerung erweitert werden. Zusätzlich sind Gewichte zur Erhöhung der Greifermasse erhältlich, wodurch sich ein modulares Einsatzgewicht von 10,5 bis 18 t erreichen lässt. Mit dem fünffachen Flaschenzugsystem und 30 mm starken Seilen ergibt sich ein robustes Gesamtkonzept für harte Einsatzbedingungen.

7T-600J Hochdruckinjektionspumpe. Die 7T-600J ist ein Begriff im Bereich der Hochdruckinjektion und mit dem neuentwickelten "Fluid-End" wurde diese Pumpe nochmals verbessert. Ein mechanisches 2-Gang Schaltgetriebe, das in enger Kooperation mit unserem Kollegen aus dem Erdöl- und Erdgassektor entworfen wurde, versorgt die Pumpe mit den nötigen Drehzahlen in allen für die Hochdruckinjektion erforderlichen Bereiche. Bewusst wurde auf ein Lkw-Getriebe verzichtet, das zum einen mit fünf bis neun Gängen zu viele Gangabstufungen besitzt und damit ein Gefahrenpotenzial im Betrieb darstellt, zum anderen für den harten Dauereinsatz oftmals ungenügend ausgelegt ist. Der Dieselmotor mit einer Leistung von 600 PS erzeugt Fördermengen bis zu 500 l/min mit dem Soilmec-Getriebe. Auf Wunsch und für besondere Anforderungen an die Fördermenge kann die Pumpe auch mit einem ZF-Astronic-Getriebe ausgestattet werden und verfügt damit über Fördermengen von bis zu 772 l/min in der höchsten Übersetzungsstufe. Eine weitere Entwicklungsstufe für ein 3-Gang Soilmec Getriebe befindet sich in Arbeit. Eine weitere Entwicklung ist das interaktive Display über das der Pumpenführer die projektspezifischen Parameter Pumpendruck/ Fördermenge eingeben kann und die Vorgabe für die Gangstufe und Motordrehzahl erhält. Alle Pumpen sind fernsteuerbar und können in das DMS-System integriert werden.

SGM-35 Zementmischanlage. Die SGM-35 ist eine Containerzementmischanlage im klassischen Layout, nochmals verbessert, um den harten Bedingungen im Baustelleneinsatz gerecht zu werden. Die Steuereinheit ist in mehreren Ausstattungsstufen erhältlich, von der einfachen Standardversion, bei der lediglich die Daten der Mischanlage angezeigt werden, bis hin zur vollelektronischen Version, über Touch-screen bedient und in das DMS-System integriert.

Die auf der bauma ausgestellte Version ist mit großen Silos ausgerüstet, die mit einem Volumen von 58 m³ um mehr als 60 Prozent vergrößert wurden. Eine höhere Flexibilität im Materialhandling auf der Baustelle ist damit gewährleistet.

Der neue Kabinentyp bietet für den Maschineführer mehr Komfort und Sicherheit. Der breite Sitz ist wie die Hauptbedienhebel verstellbar und kann damit schnell auf die entsprechenden Bedürfnisse angepasst werden. Beleuchtete Druckknöpfe an den Joysticks erleichtern die Bedienung in Dunkelheit wesentlich und sorgen damit für zusätzliche Sicherheit. Totmannschalter werden durch spezielle Hautkontaktschalter ersetzt. Durch die Integration des weiterentwickelten DMS-Bildschirm, Installation eines 7" Monitors zur Videoüberwachung und die ergonomisch Optimierte Bedienung der Maschine ist die neue Kabine mehr als ein komfortabler Arbeitsplatz.

Ausgewählte Anbieter des LLVZ

TerraCottem Vertrieb

46397 Bochold, Deutschland

Richard Brink GmbH & Co. KG

33758 Schloß Holte-Stukenbrock, Deutschland

STEMA Metallleichtbau GmbH

01558 Großenhain/Sa., Deutschland

Streetlife BV

2312 LD Leiden, Niederlande

Norton Clipper

50389 Wesseling, Deutschland

Greenleaf Deutschland KG

51580 Reichshof-Hunsheim, Deutschland

KÜPPER Blumenzwiebeln & Saaten GmbH

37269 Eschwege, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de