Frontschwenkradius ermöglicht Einsatz auf beengtem Raum

Der neue PC138US-11 von Komatsu hat einen kurzen Heckschwenkradius, sodass er gut auf räumlich begrenzten Baustellen einzusetzen ist.Foto: Komatsu Europe International N. V.

Komatsu Europe International N. V. stellt den neuen PC138US-11 Kurzheckbagger auf der bauma 2016 vor. Der PC138US-11 hat ein Betriebsgewicht von 13 400 bis 14 467 kg und einen kurzen Heckschwenkradius, sodass er gut auf räumlich begrenzten Baustellen einzusetzen ist, etwa auf Friedhöfen. Die Arbeitsausrüstung wurde so konzipiert, dass der Frontschwenkradius Einsätze auf engen Baustellen ermöglicht.

Der PC138US-11 hat dieselben hohen Hubkräfte und die Standsicherheit wie ein Standard-Bagger, aber durch sein kurzes Heck bietet er zusätzlich mehr Einsatzflexibilität. Ein optionaler Schild ermöglicht einfaches Verfüllen und die optional erhältlichen Roadlinerketten verhindern Beschädigungen des Straßenbelags bei innerstädtischen. Die Maschine verfügt über einen Motor nach EU Stufe 4.

Die Einsatzsicherheit wird zusätzlich durch das optionale Komvision-System von Komatsu verbessert, das eine 360°-Draufsicht aus der Vogelperspektive bietet. Komvision zeigt den Bagger in einer auf dem 7"-LCD-Breitbild-Monitorsystem in der Kabine an. Der Fahrer kann damit die unmittelbare Umgebung der Maschine einsehen, bevor er Maschine oder Arbeitsausrüstung bewegt. Zudem ist die Maschine durch die Flottenmanagementfunktionen des Telematiksystems Komtrax und das kostenlose Wartungsprogramm Komatsu Care vor unberechtigter Nutzung geschützt.

Die Maschine wird von einem SAA4D95LE Komatsu-Motor mit einer Netto-Motorleistung von 94,8 PS (69,7 kW) angetrieben. Damit wird die Leistung der Vorgängerserie übertroffen und gleichzeitig der Kraftstoffverbrauch und die Betriebskosten gesenkt. Er ist nach Abgasnorm EU Stufe 4 ist mit einem SCR-Modul zur selektiven katalytischen Reduktion ausgestattet, das durch den Einsatz von AdBlue den NOx-Gehalt in den Abgasen reduziert. Mit einer elektronischen Motorsteuerung zur Regelung von Luftversorgung, Kraftstoffeinspritzung, Verbrennung und Abgasnachbehandlung wird die Leistung des Motors optimiert und gleichzeitig Abgase reduziert. Zusätzlich stellt das System eine weiterentwickelte Diagnosefunktion zur Fehlersuche zur Verfügung. Das neue Lüfterkupplungssystem sorgt für die optimale Lüfterdrehzahl, steigert die Kraftstoffeffizienz und senkt den Geräuschpegel in der Kabine auf 71 dB(A).

Serienmäßige Joysticks mit Proportionalsteuerung der Anbaugeräte unterstützen präzise Einsätze. Die Neutralstellungserkennung reduziert zudem das Risiko unbeabsichtigter Betätigung der Arbeitsausrüstung. Die für Hydraulikbagger entworfene Rops-Fahrerkabine ist für mehr Festigkeit und Schutz mit röhrenförmigen Verstärkungen in der Kabinenstruktur ausgeführt. Die Viskosedämpfer der Kabinenlagerung senken die Vibrationen in der Kabine auf ein Minimum. Der luftgefederte Fahrersitz mit serienmäßiger Sitzheizung und hoher Rückenlehne bietet durch die neu konzipierten, anpassbaren Armlehnen mehr Komfort.

Der neue Komatsu Diesel-Oxidationskatalysator garantiert den Abbau aller Rußpartikel durch eine hundertprozentige passive Regeneration - ohne Dieselpartikelfilter.

Halle B5.101

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de