20 Mietgeräte unterstützen Aufbau

Messe-Helfer arbeiten in luftiger Höhe

9000 m² Fläche, 3 km Traversen und fast 1300 verbaute Scheinwerfer: Die Halle B6 war eines der Highlights der letzten bauma. Doch bevor die Besucher und Besucherinnen den fertigen Messestand bestaunen konnten, wurde fast vier Wochen unter Hochdruck aufgebaut. Unterstützung kam von 20 Gelenkteleskop- und Scherenbühnen aus dem Mietpark von Zeppelin Rental.

Perfekt inszeniert: An 3 km Traversen (siehe Decke) installierten Fachkräfte fast 1300 Scheinwerfer. Foto: Zeppelin Rental

München (ABZ). – Nach einer einjährigen Planungsphase war es vier Wochen vor Messebeginn so weit: Der Aufbau startete. Die zentrale Herausforderung? Der Zeitdruck, wie Michael Kapper, Geschäftsführer der Atelier Seitz GmbH, bestätigt: "Vom ersten Tag an muss alles nach Plan verlaufen. Die Arbeiten sind eng getaktet, manche Gewerke arbeiten parallel, andere bauen aufeinander auf. Braucht der Eine zwei Stunden länger, muss der Nächste die Zeit wieder aufholen. Am ersten Messetag muss alles stehen", erklärt Michael Kapper, der mit seinem Team den Messeauftritt in Halle B6 auf der bauma realisierte.

Höhenzugangstechnik

Gebaut wurde bis in eine Höhe von 14 m, wodurch der Einsatz von Höhenzugangstechnik unabdingbar wurde. Sieben Gelenkteleskop- und 13 Scherenbühnen waren im Einsatz: "Da die Arbeiten im Innenbereich stattfanden, haben wir ausnahmslos elektrische und hybride Modelle zur Verfügung gestellt. So war es möglich, komplett emissionsfrei zu arbeiten", sagt Bernhard Buchmaier, stellvertretender Mietstationsleiter bei Zeppelin Rental in Heimstetten.


Sieben Gelenkteleskop- und 13 Scherenbühnen unterstützen den Aufbau der Halle B6 auf der bauma 2022. Foto: Messe München

Mit dabei: die Gelenkteleskopbühne ZGT 28.19HY von Hersteller Niftylift, die zum nachhaltigen ecoRent-Mietprogramm gehört. Diese ist als leichteste Bühne ihrer Klasse besonders wendig und überzeugt mit einer Arbeitshöhe von 28 m und nicht markierenden Reifen, die auch auf empfindlichen Hallenböden eingesetzt werden können.

So konnten unter anderem 3 km Traversen an der Hallendecke installiert werden, um dort anschließend Licht- und Tontechnik einzurichten.

"Prinzipiell kommen die Geräte immer ab einer Arbeitshöhe von 3 m zum Einsatz. Dazu gehören fast sämtliche bauliche Maßnahmen wie der zweistöckige Gastronomiebereich oder die Gestaltung der Wände", erklärt Michael Kapper.

Welche Höhenzugangstechnik zum Einsatz kam, hing maßgeblich von dem jeweiligen Projektstand ab. Während die Scherenbühnen vor allem für großflächige Arbeiten zu Beginn eingesetzt wurden – beispielsweise für das Anbringen von Stoffbahnen oder LED-Kacheln – unterstützen die Teleskopbühnen insbesondere bei punktuellen Arbeiten. "Wenn die 60 Exponate positioniert sind, justieren wir jeden der 1300 Scheinwerfer händisch nach. Mit den Teleskopbühnen können wir diese Arbeiten flexibel über den Baumaschinen ausführen", so Michael Kapper. 211 Messebauer und Messerbauerinnen waren am Auf- und späteren Abbau des Messeauftritts in Halle B6 beteiligt. Hierbei kam es zu keinerlei Verzögerungen – auch dank der umfangreichen Unterstützung der Mietstation Heimstetten, die nicht nur die Lieferung der Gerätschaften, sondern auch die technische Unterstützung vor Ort übernahm. "Sollte doch mal ein Gerät ausfallen, kommt zeitnah ein Techniker, der das Problem behebt oder die Bühne direkt austauscht. Die Zusammenarbeit mit Zeppelin Rental ist immer professionell und auf Augenhöhe", resümiert Geschäftsführer Kapper.

Breites Spektrum

Neben Scheren- und Gelenkteleskopbühnen hält Zeppelin Rental in seinem Mietprogramm Lkw-, Anhänger- und Vertikalbühnen für fast jeden Einsatzzweck vor. Ergänzt wird das Portfolio der Höhenzugangstechnik von Mini- und Anhängerkranen sowie einem breiten Spektrum an Personen-Bauaufzügen, Transportbühnen und Schrägaufzügen.